0

„Blau“ – Schreibt uns das Blaue vom Himmel! Und kommt an die Lesung der Sieger/innen 2016!

dorothee_plancherel_84

Dorothee Plancherel

Freitag, 27. Oktober, 18:30 @ JULL

„Die Beichte“ – Die Sieger/innen-Lesung des 12. Schreibwettbewerbs Ü70

„Die Beichte“ hiess das Thema der 12. Ausgabe des Schreibwettbewerbs „Ü70“. 160 Schreibende haben eingereicht – nun lesen sieben Sieger/innen aus drei Ländern im Jungen Literaturlabor aus ihren Sieger-Texten.

Die Jury (Klara Obermüller, Beatrice Stoll, Thomas Ehrsam, Richard Reich) hat folgende Autor/innen ausgewählt: Heiner Feldhoff, Barbara Keller, Margarete Krause, Dorothea Neukirchen, Dorothee Plancherel, Dorothe Schauber und Margarete Schultze.

Nach dem Auftritt im JULL, der im Rahmen von „Zürich liest“ stattfindet, reisen die sieben Sieger/innen ins Höhen-Schreibtrainingslager nach St. Moritz, wo sie am Freitag, 3. November (20.30 Uhr) im Hotel Laudinella ein zweites Mal mit neuen Texten auftreten werden.

Viele literarische Wettbewerbe zielen auf junge Talente uns schliessen die Teilnahme älterer Menschen explizit aus. Eben darum gibt es seit bald anderthalb Jahrzehnten „Ü70“ – das Wettschreiben nur für über 70-jährige Talente. Das Prinzip ist einfach: Jegliche Schreiberinnen und Schreiber mit – derzeit – Jahrgang 1947 und älter können einen Text zum vorgegebenen Thema einreichen. Ziel des Wettbewerbs ist es einerseits, das kreative Potential aufzuzeigen, welches in älteren Menschen steckt. Andererseits steht hinter „Ü70“ vor allem ein Fördergedanke: Im Schreibtrainingslager können die Preisträger/innen ihre Arbeiten weiterentwickeln, gemeinsam über Entstandenes diskutieren, Neues testen – und an einer Werkstattlesung auch gleich öffentlich vortragen.

Soeben wurde übrigens der 13. Ü70 Wettbewerb lanciert: Texte zum Thema „Blau“ können bis zum 31. Dezember 2017 eingereicht werden. Weitere Informationen auf ue70.ch und über Facebook (facebook.com/SchreibwettbewerbUe70)

Eintritt frei – Anmeldung erwünscht (office@jull.ch)
Anschliessend Apéro im Kaffeehaus zur Weltkugel.

1

Jetzt stehen die 7 Sieger/innen fest – und auch das neue Thema!

Wir danken allen Teilnehmenden, die beim diesjährigen 12. Ü70 Schreibwettbewerb mitgemacht haben. Und wir bedanken uns auch für die Geduld. Aus persönlichen Gründen fand die Jury-Sitzung etwas später als üblich statt.

Das Thema „Die Beichte“ wurde von den (deutsch) Schreibenden aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiteren Ländern mit ganz unterschiedlichen Ansätzen behandelt: Bei manchen trat ein religiöses Motiv zum Vorschein, andere nahmen die Beichte wörtlicher als Wendepunkt auf einem Lebensweg und bei wieder anderen wurde sie zum dramaturgischen Höhepunkt eines Krimis.

In diesem Sinne war die Lektüre der 160 eingereichten Texte für die Jury gleichzeitig Fortbildung und Unterhaltung und die Auswahl der Siegertexte war keine leichte Aufgabe. Wir freuen uns sehr, nachstehend die 7 Sieger/innen (in alphabetischer Reihenfolge) bekannt geben zu dürfen.

Heiner Feldhoff  „Die Wiedergeborene von Middelburg“

Barbara Keller  „Testamentseröffnung“

Margarete Krause  „Spurensuche“

Dorothea Neukirchen  „Die Beichte“

Dorothee Plancherel  „Bodenmanns Beichte“

Dorothe Schauber  „Tschutten“

Margarete Schultze  „Die Beichte“

Gleichzeitig geben wir hiermit das neue Thema bekannt: „Blau“.

Einsendeschluss: 31.12.2017, 23:59 Uhr.

Und schliesslich noch der Hinweis auf die traditionellen Ü70-Sieger/innen-Lesungen:

  • Zürich (im Rahmen von «Zürich liest»):
    Voraussichtlich Freitag, 27. Oktober (19 Uhr)
    JULL, Bärengasse 20, 8001 Zürich St. Moritz
  • Hotel Laudinella, 7500 St. Moritz Bad
    Freitag, 3. November 2017 (20.30 Uhr)
0

Jury-Sitzung Mitte Mai

Liebe Mitschreibende! Die Jury-Sitzung für den Wettbewerb 2017 („Die Beichte“) findet Mitte Mai statt. Post bekommt ihr bis Ende Mai. Danke für die Geduld! Es gibt aber auch so viel Schönes zu lesen‘

0

Fertig „gebeichtet“!

photo_2017-01-10_10-58-25

An Silvester ist die Ausschreibung unseres 12. Schreibwettbewerbs Ü70 zu Ende gegangen. Es sind mehr als 160 Beiträge zum Thema „Die Beichte“ eingegangen – alle sozusagen termingerecht. Ein paar Mitschreibende haben in den ersten Januartagen noch verbesserte Versionen mit ein paar Komma mehr oder ein paar Adjektiven weniger nachgereicht… Jetzt ist aber endgültig Schalterschluss! Wir bedanken uns bei allen, die mitgemacht haben, sei es zum ersten oder zum zwölften Mal.
In den nächsten Tagen und Wochen macht sich die Jury nun ans Lesen. Mit Bescheid ist im Frühling zu rechnen. Sobald ein Jury-Sitzungsdatum feststeht, werden wir es kommunizieren.
Bis dahin wünschen wir allen eine gute Zeit.

PS1: Die Sieger/innenwoche findet voraussichtlich vom 28. Oktober bis 4. November 2017 statt mit Lesung am Festival Zürich liest und Schreibtrainingslager im Hotel Laudinella.

PS2: Noch bis zum 31. März 2017 läuft der interdisziplinäre Wettbewerb der Stiftung Kreatives Alter, welche auch unseren Schreibwettbewerb ermöglicht. Informationen zu diesem Preisauschreiben finden Sie hier.

PS3: Im Jungen Literaturlabor JULL, wo die Wettbewerbsadministration angesiedelt ist, finden seit neuestem einmal monatlich freie Schreibabende statt. Jedermann/frau ist willkommen. An diesen Abenden kann, von Profis betreut, an allen Arten von Texten gearbeiten werden – ausser natürlich an Ü70-Wettbewerbsbeiträgen… Details zu diesen Veranstaltungen findet ihr hier.

0

Noch 11 Tage….

«Die Beichte»So lautet das Thema der noch bis Ende Jahr laufenden 12. Ausgabe des Schreibwettbewerbs Ü70. Bis dato sind 99 Beiträge eingetroffen.

Das Thema formal völlig frei behandelt werden: Erzählung, Krimi, Betrachtung, Bericht, Gedicht, Mini-Drama usw. Der eingereichte Text soll in deutscher Sprache (oder einem deutschen Dialekt) verfasst sein.

Maximale Zeichenzahl wie immer: 20’000 (inkl. Leerzeichen). Der Text kann elektronisch (als PDF oder Word) oder per Post eingereicht werden. Pro Person nur ein Text (Ausnahme: Gedichtserie – aber natürlich auch zum vorgegebenen Thema). Der Text darf bisher nicht veröffentlicht worden sein.

Bitte geben Sie Namen, Kontaktadresse und Geburtsdatum an. Wir freuen uns über weitere biographische Angaben, diese sind aber nicht Pflicht. Der Text ist bis zum 31. Dezember 2016 um 23:59 einzureichen an:

Ü70 Schreibwettbewerb

c/o JULL – Junges Literaturlabor

Bärengasse 20

8001 Zürich

oder: office@jull.ch

Der Preis:

Die 8 Preisträger/innen werden zu einer professionell geführten Schreibwoche ins Hotel Laudinella (St. Moritz) eingeladen. Ausserdem werden die Sieger/innen in Zürich und St. Moritz an je einer öffentlichen Lesungen präsentiert. Die Schreibwoche und die beiden Lesungen finden im Spätherbst 2017 statt. Die Preise können nicht bar ausbezahlt werden.

Über die Organisation:

Veranstalter des Wettbewerbs ist der Zürcher Autor Richard Reich, der die Schreibwoche auch begleiten wird, in Zusammenarbeit mit dem Jungen Literaturlabor JULL und dem Hotel Laudinella (St. Moritz). Die Jury des Wettbewerbs besteht aus Beatrice Stoll (Germanistin, ehem. Leiterin Literaturhaus Zürich), Thomas Ehrsam (Germanist) und Richard Reich. Sponsor des Wettbewerbs ist die Stiftung Kreatives Alter, Zürich.

0

Das Kind: Die Sieger/innen-Lesung

Die Sieger/innen des diesjährigen Wettbewerbs  – Romano Cuonz (CH), Gudrun Gräbner (D), Annie Kleff (D), Dorothee Plancherel (CH), Karin Posth (D), Gerda Rondé (D) und Ingrid Svoboda (A) – lesen anlässlich von Zürich liest aus Ihren Siegertexten.

Freitag, 28. Oktober, 18:00 Uhr
JULL, Bärengasse 20, 8001 Zürich
Anmeldung über office@jull.ch
Eintritt frei

Weiterhin kann man seinen Beitrag für der 12. Wettbewerb zum Thema «Die Beichte» einreichen. Anmeldefrist ist der 31.12.2016 um23:59.

0

«Die Beichte»

Wir freuen uns die 12. Ausgabe des Ü 70 Schreibwettbewerbs zu lancieren: Das Thema lautet dieses Mal «Die Beichte».

«Ü 70» ist ein Talentwettbewerb für ältere Menschen, der nun bereits zum 12. Mal ausge- schrieben wird. Das Prinzip ist einfach: Jegliche Schreiber/innen über 70 Jahre (Geburtstag bis 31.12.1946) können einen Text zum vorgegebenen Thema einreichen. Aus den eingereichten Beiträgen kürt die dreiköpfige Jury acht Siegertexte.

Ziel des Wettbewerbes ist es einerseits, das kreative Potential aufzuzeigen, welches in älteren Menschen steckt, andererseits steht hinter «Ü 70» ein Fördergedanke: Denn die Sieger/innen werden zu einer Schreibwoche nach St. Moritz eingeladen, wo sie ihre Arbeiten gemeinsam diskutieren und weiterentwickeln. Höhepunkt ist eine öffentliche Gruppenlesung im Hotel Laudinella unter dem programmatischen Titel: «Allerneuste Engadiner Literatur».

Anforderungen
  • Das Thema «Die Beichte» kann formal völlig frei behandelt werden: Erzählung, Krimi, Betrachtung, Bericht, Gedicht, Mini-Drama usw.
  • Der eingereichte Text soll in deutscher Sprache (oder einem Dialekt) verfasst sein.
  • Maximale Zeichenzahl: 20’000 (inkl. Leerzeichen)
  • Der Text kann elektronisch (als PDF oder Word) oder physisch eingereicht werden.
  • Pro Person kann nur ein Text eingereicht werden.
  • Der Text darf bisher nicht veröffentlicht worden sein.
  • Bitte geben Sie Namen, Kontaktadresse und Geburtsdatum an. Wir freuen uns über weitere biographische Angaben, diese sind aber nicht Pflicht.
  • Der Text ist bis zum 31. Dezember 2016 um 23:59 einzureichen an:
    Ü70 Schreibwettbewerb
    c/o JULL – Junges Literaturlabor
    Bärengasse 20
    8001 Zürich
    oder: office@jull.ch
Preis
  • Die 8 Preisträger/innen werden zu einer professionell geführten Schreibwoche ins Hotel  Laudinella (St. Moritz) eingeladen. Ausserdem werden die Sieger/innen in Zürich und St. Moritz an je einer öffentlichen Lesungen präsentiert.
  • Die Schreibwoche und die beiden Lesungen finden im Spätherbst 2017 statt.
  • Die Preise können nicht bar ausbezahlt werden.
Über die Organisation

Veranstalter des Wettbewerbs ist der Zürcher Autor Richard Reich, der die Schreibwoche auch begleiten wird, in Zusammenarbeit mit dem Jungen Literaturlabor JULL und dem Hotel Laudinella (St. Moritz). Die Jury des Wettbewerbs besteht aus Beatrice Stoll (Germanistin, ehem. Leiterin Literaturhaus Zürich), Thomas Ehrsam (Germanist) und Richard Reich. Sponsor des Wettbewerbs ist die Stiftung Kreatives Alter, Zürich.