„Verlorene Namen“

In memoriam Tom Kadiet (1943-2021), Gewinner des 15. Wettbewerbs zum Thema „Spuren“

2 Gedanken zu “„Verlorene Namen“

  1. Ich habe mir den Beitrag angehört. Mir ist nicht klar geworden, ob der Mensch, der diese Zettel verfasst hatte und angeheftet hatte, vor sehr langer Zeit – wirklich nach so langer Zeit gefunden werden wollte – in einem Land, in das sich jüdische Flüchtlinge retten konnte – in wenigen Fällen. Will man dann, aus einem Land der Täter entkommen, wirklich gefunden werden? Das ist die Frage, die mich wirklich bewegt. Und andere, zum Beispiel die Suche nach Tätern, mit der gleichen Ausdauer?

    Gefällt mir

    • Liebe Frau Wilhelmy, das ist eine gute Frage und – so wie ich den Text gelesen habe – eben jenes Dilemma, um das es in dieser Erzählung geht. Herzliche Grüsse, Richard Reich

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s